Standbild von Wolfgang Heribert von Dalberg, 1866, Mannheim

dalberg_aufmacher01.jpg

Das Dalberg-Denkmal wurde von Widnmann 1865 entworfen, nachdem er den Auftrag von König Ludwig I. von Bayern erhalten hatte. Das Standbild war ein Geschenk des Königs an die Stadt Mannheim. Ludwig I. lebte als „Kind und Knabe“ einige Zeit in Mannheim und wollte damit nicht nur seiner Verehrung Ifflands und Dalbergs Ausdruck verleihen, sondern auch „seiner Anhänglichkeit an die Stadt Mannheim“ kundtun. (aus: Hans Reidelbach, S. 273)

Wer war Wolfgang Heribert von Dalberg?

Wolfgang Heribert Freiherr von Dalberg (1750-1806) war Staatsminister und ab 1778 Intendant des Nationaltheaters Mannheims und verantwortlich dafür, dass Schiller dort „Die Räuber“ erstmals aufführen durfte. Sein Standbild befindet sich heute vor dem Dalberg-Haus in N3 in Mannheim, es steht auf einem fünfstufigen Sockel.

August Wilhelm Iffland-Statue,1864, Mannheim

iffland_aufmacher.jpg

Ende Juli 1862 informierte König Ludwig I. von Bayern den Mannheimer Oberbürgermeister Ludwig Achenbach per Brief, dass er beabsichtige, der Stadt Mannheim ein August Wilhelm Iffland-Denkmal zu stiften. Bereits im August 1862 wurde der Münchner Bildhauer Max von Widnmann beauftragt, ein Modell dafür zu gestalten. Dabei sollte Leo von Klenze die Arbeiten begutachten.

Das Modell von Max von Widnmann war im März 1863 nahezu vollendet. Es wurde vertragsgemäß zum 1. Juni 1863 in die königliche Erzgießerei Ferdinand von Miller gebracht.

Wer war August Wilhelm Iffland?

Geboren 1759 in Hannover, gestorben 1814 in Berlin. Er war deutscher Schauspieler, Intendant und Dramatiker. Er wirkte als Schauspieler in der Erstaufführung von Schillers "Die Räuber" am Mannheimer Theater 1782 mit.

König Ludwig I. von Bayern stiftete etwas später noch ein zweites Denkmal für Mannheim: Das Standbild des Theaterintendanten Wolfgang Heribert von Dalberg.
Es wurde am 1. September 1866 am Theaterplatz enthüllt.

iffland_doppel01.jpg
dalberg_frontalansicht01.jpg
Steckbrief

Wilhelm Heribert von Dalberg WV-Nr. 15

Entstehungszeit: 1865
Enthüllung: 1866
Auftraggeber: König Ludwig I. von Bayern
Material: Bronze
Maße: zirka 3,00 hoch
Jetziger Standort: N3, Mannheim
Urspr. Standort: Schillerplatz vor dem Theater Mannheim (bis zum Zweiten Weltkrieg)

iffland_zeitungsausschnitt_1863_figur01.jpg

Abbildung aus Zeitungsausschnitt von 1863

Steckbrief

August Wilhelm Iffland
WV-Nr. 11

Entstehungszeit: 1862-63
Feierliche Enthüllung:
30. August 1864
Auftraggeber: König Ludwig I. von Bayern
Material: Bronze
Maße: zirka 3,00 hoch
Urspr. Standort: Schillerplatz vor dem Nationaltheater;
im Zweiten Weltkrieg zerstört

Fotos: Iffland-Standbild vor der Zerstörung © Bildarchiv Foto Marburg